Internetkriminalität

Internetkriminalität

Cyber-Angriffe verursachen Schäden in Milliardenhöhe. Für alle Unternehmen in Deutschland wird der Schutz vor Hacker-Angriffen existenziell immer wichtiger. Allein in den vergangenen zwei Jahren verursachen Cyberattacken auf deutsche Industrieunternehmen einen Schaden von mehr als 43 Milliarden Euro. Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage sind an der Tagesordnung. So haben 68 Prozent der Unternehmen innerhalb der vergangenen zwei Jahre einen digitalen Angriff registriert, bei fast der Hälfte der Unternehmen waren Schäden in Form von digitaler Sabotage zu verzeichnen, wurden E-Mails oder Messenger-Dienste ausgespäht oder sensible physische Dokumente, Muster oder Datenverzeichnisse gestohlen. Wirtschaftssabotage ist kein Einzelfall, sondern ein Massenphänomen. Wer nicht in IT-Sicherheit investiert, handelt fahrlässig und gefährdet sein Unternehmen. Bedrohungen aus dem Internet stellen mittlerweile das drittgrößte Unternehmensrisiko dar!

Dabei trifft es nicht nur Großkonzerne, von denen man meint, dass ein gutes finanzielles Polster genauso wie eine bestens ausgerüstete EDV Abteilung für Sicherheit sorgt. Das Gegenteil ist der Fall. Werden Großkonzerne „bevorzugt“ erpresst, unterliegen die anderen Unternehmen meist dem Gießkannenprinzip. Ein Virus wird einfach viral verbreitet, wo er sich festsetzt ist dabei völlig egal.

Weitere Information hierzu finden Sie auch unter „Downloads“.

Was sollte eine Cyber Police beinhalten
Haftpflichtschäden
  • die Deckung von Ansprüchen Dritter, weil deren Daten gestohlen oder missbraucht wurden
  • die Kosten einer behördlichen Ermittlung wegen des Vorwurfes, die DSGVO nicht eingehalten zu haben
Eigenschäden
  • schädliche Angriffe „von außen“ (z.B. über Trojaner, Viren, Würmer) auf das Unternehmen
  • Schäden von heruntergeladener Schadensoftware, von infizierten Datenträgern, E-Mailanhängen oder Demoversionen
Erweiterte Eigenschäden
  • sind Beschädigungen im Unternehmen selbst, welche aus versehentlichem Löschen, falscher oder zu später Datensicherung entstehen
  • Bedienfehler bei der Daten- und Rücksicherung, usw.
BU
  • die Deckung fortlaufender Kosten und entgangener Gewinne nach einem EDV Ausfall
Vertragsstrafen
  • Ansprüche des Kreditkartenbetreibers, wenn Kartendaten von Kunden abgegriffen und missbräuchlich benutzt werden

 

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.